Kredit für Selbständige

Wer als Selbständiger auf der Suche nach einem Kredit ist, der wird bei vielen Banken eine Ablehnung der Anfrage erhalten. Der Grund ist darin zu finden, dass die Banken das Einkommen, auch wenn es recht hoch sein mag, als zu unsicher ansehen, damit sie einen Kredit auszahlen können. Der Selbständige sollte sich daher an die Angebote halten, die als Kredit für Selbständige bezeichnet werden. Hier kann es ermöglicht werden, dass es zu der Kreditauszahlung kommt, da sich der Kredit an die Gegebenheiten anpassen kann.



So haben die Banken bei dem speziellen Kredit für diese Berufsgruppe andere Vorgaben, die erfüllt werden müssen, damit der Kredit ausgezahlt werden kann. Das Einkommen, das ein Selbständiger erzielt, wird auch so angerechnet, wie es vorliegt. Denn sehr häufig ist es der Fall, dass ein Selbständiger deutlich mehr Einnahmen erzielt, als es im Vergleich der Angestellte macht. Da hiervon aber die Abgaben selbst zu leisten sind, und ggf. eine Rücklage gebildet werden sollte, wird dieses bei der Berechnung von den Banken anders gewichtet, als es bei dem „normalen“ Ratenkredit erfolgt.

So kann der Kredit für Selbständige aufgenommen werden, und der Kreditnehmer kann diesen zu den gleichen Konditionen nutzen, wie es der Angestellte Kreditnehmer auch machen kann. Wenn der Selbständige einen Ratenkredit erhält, dann muss er sonst damit rechnen, dass er einen Zinsaufschlag zahlen muss, was aber auf diesem Weg vermeidbar ist. Bei der Antragstellung werden ebenso keine Einschränkungen gemacht, sodass ohne große Auflagen, wie das Stellen von Gehaltsnachweisen der letzten drei Jahre, der Kredit beantragt werden kann.


kreditrechner