Privatkredit

Der Privatkredit bezeichnet eine Kreditform, bei der die Banken das Geld an einen privaten Kreditnehmer vergeben. So sind in der Regel alle Kredite, die ausgezahlt werden, die für einen privaten Zweck bestimmt sind, in diese Gruppe einzuordnen.

Wer online nach einem Kredit sucht, der wir den Privatkredit immer wieder angeboten bekommen. Er unterscheidet sich nicht von anderen Krediten, die als Ratenkredit vertrieben werden. Einzig muss der Kreditnehmer die Bedingung einhalten, dass er als Privatperson das Geld auch für die private Nutzung beantragt. Was dann im Endeffekt mit dem Geld gemacht wird, dieses ist egal. So kann es für den Kauf von Waren benutzt werden, der Urlaub kann bezahlt werden, usw. Wenn ein Kredit an keinen Verwendungszweck gebunden ist, dann steht es den Kreditnehmern frei, was sie mit dem ausgezahlten Geld des Privatkredits machen.



Bei dem Privatkredit bestimmen verschiedene Kriterien den Zinssatz. So ist es die Kreditsumme, die sich auf den Zins auswirkt. In der Regel sind höhere Kreditsummen auch mit höheren Zinsen belegt. Der Privatkredit kann zu Laufzeiten abgeschlossen werden, die je nach den Vorgaben der Banken zwischen 12 und 96 Monaten liegen können. Die Kreditsumme spielt auch eine Rolle, wie lange die Laufzeit sein darf. Bei längeren Laufzeiten wird der Kreditnehmer nicht nur weil er länger finanziert einen höheren Betrag an die Bank zurückzahlen, sondern auch weil der Zins ansteigen wird.

Für einen Privatkredit kann eine Schufa-Auskunft erfolgen, die Bank kann aber auch auf Wunsch darauf verzichten. Diese Angebote werden dann aber auch für den Kreditnehmer teurer werden. Wer der Bank mehr Sicherheiten anbieten kann, und dieses liegt in dem Einholen der Auskünfte und der Bonitätsbestimmung, kann den Privatkredit billiger abschließen.


kreditrechner